Frank Kohl
Sachverständiger für Rufanlagen in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Justizvollzugsanstalten, öffentlich bestellt und vereidigt von der IHK zu Köln

Fachkraft für Rufanlagen

Fachkraft für Rufanlagen

Die Bezeichnung „Fachkraft für Rufanlagen“ stammt aus der Norm DIN VDE 0834, Ausgabe April 2000 und beschreibt die Zusatzqualifikation einer Elektrofachkraft.
Die Fachkraft für Rufanlagen besitzt geschultes Fachwissen, um eine Rufanlage nach den geltenden Normen aufzubauen, zu prüfen und deren Funktionstüchtigkeit bescheinigen zu können.
Aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnisse der einschlägigen Normen, Bestimmungen und Richtlinien kann sie die übertragenen Arbeiten beurteilen und mögliche Gefahren erkennen.

Berufliche Fortbildung

Dieses geschulte Fachwissen zur Fachkraft für Rufanlagen vermittele ich bereits seit 15 Jahren in eintägigen Fortbildungen. Die Fortbildung wird mit einer qualifizierten multiple choice Prüfung abgeschlossen.
Die Teilnehmer, die diese Prüfung erfolgreich abgelegt haben, erhalten ein Zertifikat zur Fachkraft für Rufanlagen.
Erst mit dieser beruflichen Zusatzqualifikation darf die Elektrofachkraft Rufanlagen errichten, ändern, erweitern, prüfen und instand halten. Hierzu zählen auch alle Instandhaltungsmaßnahmen wie Wartung, Inspektion und Instansetzung. Alles andere wäre für den Errichter bzw. den Betreiber der Rufanlage haftungsrechtlich unkalkulierbar.

Durchführung

Diese Fortbildung biete ich regelmäßig als Präsenzveranstaltung im Klinikum Leverkusen an. Natürlich führe ich die Fortbildung Fachkraft für Rufanlagen auch als Inhouse Veranstaltung bei Ihnen im Unternehmen oder Krankenhaus durch. Mit qualifizierten Herstellern von Rufanlagen werden die Fortbildungen auch in Kooperation angeboten.
Alle Fortbildungen werden herstellerneutral durchgeführt. Es geht ausschließlich um die Inhalte der Norm und nicht um Produkte. 

Wenn Sie eine Fortbildung zum Fachplaner für Rufanlagen suchen klicken Sie bitte hier: