Sachverständiger Frank Kohl
Frank Kohl

Notwendigkeit

Rufanlagen sind sicherheitstechnische Systeme, wo es im Extremfall um Leben und Tod geht. Aus diesem Grund dürfen alle Arbeiten an Rufanlagen nur durch eine Fachkraft für Rufanlagen ausgeführt werden. Hierzu zählen alle Instandhaltungsmaßnahmen, also auch die „keine Reparatur“.
„Aufgrund ihrer fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnis der einschlägigen Normen, Bestimmungen und Richtlinien kann die Fachkraft für Rufanlagen die übertragenen Arbeiten beurteilen und mögliche Gefahren erkennen.“
Diese Anforderung ist seit dem Jahr 2000 „allgemein anerkannte Regel der Technik“. Wenn Sie heute noch Mitarbeiter ohne entsprechende Qualifikation an der Rufanlage „schrauben“ lassen, bewegen Sie sich in spätestens Ereignisfall auf dünnem Eis. 
Bilden Sie sich in einer Präsent-Fortbildung oder einer Inhouse Veranstaltung weiter.

Zielgruppe

Die Fortbildung zur Fachkraft für Rufanlagen richtet sich an Errichter von Rufanlagen sowie an technische Mitarbeiter von Betreibern, die Instandhaltungsmaßnahmen eigenverantwortlich und rechtssicher durchführen möchten. 

Voraussetzung

Die Teilnehmer benötigen eine abgeschlossene (Berufs-) Ausbildung aus dem Bereich der Elektrotechnik nach DQR-Niveau 4. Dieser Nachweis muss mit einer Kopie des Abschlusses belegt werden. Teilnehmer ohne diese Voraussetzung können an der Präsenz-Fortbildung teilnehmen, erhalten aber nur eine Teilnahmebescheinigung.

Inhalte

  • Anwendungsbereich und Zweckbestimmung von Rufanlagen und deren normative Zuordnung in Krankenhäusern, in Pflegeheimen, in WCs für Menschen mit besonderen Anforderungen sowie in Einrichtungen des Betreuten Wohnens.
  • Grundlagen zur elektrischen Sicherheit im Patientenumfeld, zur Energieversorgung, Leitungsüberwachung und zu Störmeldungen.
  • Normative Anforderungen an die Apparatur der Rufanlage.
  • Erkennen von Gefahren bei der Zusammenschaltung von Medizinisch-Elektrischen Geräten mit Rufanlagen.
  • Installation von Rufanlagen, Leitungsnetz, Verteiler, Überspannungsschutz, Energieversorgung, Apparatur, Funktionsprüfung und Übergabe an den Betreiber.
  • Betrieb von Rufanlagen, erforderliche An- und Einweisung des (Pflege-)Personals, Organisation von wiederkehrenden Wartungen, Inspektionen und Instandsetzungen. Führen eines gerichtsfesten Betriebsbuches.

Fachkundeprüfung

Die vermittelten Inhalte der Fortbildung werden am Nachmittag in einer Fachkundeprüfung abgefragt. Zu dieser Prüfung können die Norm DIN VDE 0834 und persönliche Notizen verwendet werden. Die Fachkundeprüfung besteht aus 41 multiple choice Fragen, von denen mindesten 70% richtig beantwortet werden müssen. 

Zertifikat

Bei bestandener Prüfung erhalten Elektrofachkräfte ein Zertifikat zur Fachkraft für Rufanlagen. Dieses Zertifikat ist zeitlich nicht limitiert und hat mindestens bis zur nächsten Ausgabe der Norm DIN VDE 0834-1 Gültigkeit.

Klinikum Leverkusen

Präsenzfortbildungen führe ich als Veranstalter vornehmlich in den modernen Seminarräumen des Klinikums Leverkusen durch. Das Klinikum ist mit Bahn und KFZ gut erreichbar, Parkhaus und nahegelegene Hotels gestalten die Anreise und ggfs. eine Übernachtung komfortabel. Die Fortbildung beginnt um 9:00 Uhr, endet spätestens um 17:00 Uhr und ist auf maximale 8 Teilnehmer begrenzt. Die Investition je Teilnehmer beträgt 395,00 Euro netto. Hierin sind alle Nebenkosten der Fortbildung wie Prüfung, Zertifikat und Verpflegung bereits enthalten. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, Sie erhalten über die Fortbildung ein schriftliches Angebot.

Inhouse

Auf Wunsch führe ich die Fortbildung „Fachkraft für Rufanlagen“ auch bei Ihnen in der Einrichtung bzw. im Unternehmen durch. Sie stellen den Raum mit Beamer nebst Verpflegung und ich vermittele die Inhalte an Ihre Kollegen. Die Fortbildung beginnt um 9:00 Uhr und endet spätestens um 17:00 Uhr. Hier können wir auch abweichende Zeiten vereinbaren. Die Anzahl der Teilnehmer sollte zwischen 6 bis 10 Personen liegen. Die Investition wird als Festpreis individuell kalkuliert.

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, Sie erhalten ein individuelles Angebot für Ihre Fortbildung.  

Kooperationspartner

In Verbindung mit verschiedenen Rufanlagen-Anbietern führe ich Fortbildungen zur „Fachkraft für Rufanlagen“ in deren Auftrag durch. In der Regel sind die Rahmenbedingungen der Fortbildungen ähnlich wie die zuvor genannten. Die Investition je Teilnehmer kann von meinen Konditionen abweichen. Alle Detail zur Fortbildung organisiert der Veranstalter. Natürlich werden auch diese Fortbildungen herstellerneutral durchgeführt.

Qualität der Fortbildung

Im Jahr 2006 wurde bundesweit die erste Fortbildung zur Fachkraft für Rufanlagen von mir durchgeführt. Auf Grund meiner langjährigen Erfahrung, nicht zuletzt als Sachverständiger für Rufanlagen, kann ich Ihnen bzw. Ihren Mitarbeitern schon jetzt eine qualitativ hohe und auch interessante Fortbildung garantieren.